Das Indische Problem

Das Indische Problem ist eine Schachkomposition, veröffentlicht 1845 von Howard Staunton in seiner Schachzeitschrift The Chess Player’s Chronicle (Februarheft) unter dem Titel „The Indian Problem“. Aus der grundlegenden Idee dieser Komposition entstand eine ganze Gattung von Schachkompositionen, die so genannten Inder. Zur Popularisierung der indischen Idee trug besonders eine 1903 von Johannes Kohtz und Carl Kockelkorn veröffentlichte Analyse der Komposition bei, die ebenfalls den Titel Das Indische Problem trug. Dieses Buch war zugleich das Gründungsdokument einer bis heute im deutschen Sprachraum dominierenden Schule der Schachkomposition, der neudeutschen oder logischen Schule.

error: